Kompletter Neustart in Kriens – in Luzern bleibt alles beim Alten | zentralplus
Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Live News
28.June 2020 — 28.06.2020 20:50:00 aktualisiert
Kompletter Neustart in Kriens – in Luzern bleibt alles beim Alten
  • Live News
Der alte ist der neue Stadtrat von Luzern (von links): Martin Merki, Franziska Bitzi Staub, Beat Züsli, Manuela Jost und Adrian Borgula. (Bild: jal)

Liveticker: Zweiter Wahlgang in Luzerner Gemeinden Kompletter Neustart in Kriens – in Luzern bleibt alles beim Alten

Luzern hat diesen Sonntag gewählt. Spannung bot der zweite Wahlgang vor allem in Luzern und Kriens. Der zentralplus-Liveticker zum Nachlesen.

Wem gelingt es, die letzten beiden Sitze im Luzerner Stadtrat zu ergattern? Wer kann sich bald Krienser Stadtpräsident oder Krienser Stadtpräsidentin nennen? Bläst der «frische Wind» in Kriens auch die letzte verbliebene Stadträtin aus dem Amt? Und wer macht in Emmen, Ebikon und Horw das Rennen?

Das zeigte sich an diesem Sonntag. Hier gibt’s die Resultate und Reaktionen des zweiten Wahlgangs zum Nachlesen.

18:24 Uhr 28.06.2020 28.06.2020 18:24:13 Urs-Ueli Schorno

Ein spannender Wahlsonntag geht zu Ende

Das Interview mit der neuen Krienser Stadtpräsidentin Christine Kaufmann-Wolf ist der Schlusspunkt unserer Live-Berichterstattung zu den Wahlen an diesem Sonntag. Besten Dank für das Interesse und bis zur nächsten Wahl.

18:20 Uhr 28.06.2020 28.06.2020 18:20:06 Jacqueline Lipp

Die neue Krienser Stadtpräsidentin im Interview

/wir-sind-eine-mannschaft-und-wollen-gemeinsam-tore-schiessen-1830665/

16:52 Uhr 28.06.2020 28.06.2020 16:52:10 Jacqueline Lipp

Erfolge für die CVP

Jubeln konnte demgegenüber die CVP: In Emmen und Luzern parierte die Partei die Angriffe von links und rechts auf ihre Sitze. In Kriens gab sie nach dem schlechten Abschneiden ihrer zwei Stadträte im ersten Wahlgang zwar freiwillig einen Sitz ab. Diesen konnte sie in der Person von Christine Kaufmann-Wolf jedoch mit einem Glanzresultat verteidigen. Mehr noch: Die CVP schnappte sich mit Kaufmann auch das Stadtpräsidium. 

16:33 Uhr 28.06.2020 28.06.2020 16:33:43 Jacqueline Lipp

Niederlagen für die linken Parteien

Die SP musste an diesem Wahlsonntag gleich mehrere Niederlagen einstecken. In Luzern wurden die Hoffnungen auf einen Coup jäh zerstört: Ihre Kandidatin Judith Dörflinger lag erstaunlich deutlich hinter den zwei Gewählten zurück. 

In Kriens wurde die bisherige SP-Stadträtin Judith Luthiger abgewählt. Immerhin bleibt der Partei ein Sitz: Cla Büchi schafft die Wahl ins Gremium. Auch das Krienser Stadtpräsidium wechselt von linker in bürgerliche Hand: Der grüne Maurus Frey lag klar hinter seiner CVP-Konkurrentin Christine Kaufmann-Wolf. 

In Ebikon unterlag SP-Kantonsrätin Marianne Wimmer-Lötscher dem neuen FDP-Kandidaten Mark Pfyffer. Und in Horw muss Jörg Stalder vom linksgrünen Bündnis L20 nach weniger als einem Jahr bereits wieder den Sessel räumen: Die Wähler gaben der SVP-Frau Astrid David Müller knapp den Vorzug. 

16:27 Uhr 28.06.2020 28.06.2020 16:27:26 Jacqueline Lipp

SVP kehrt in Exekutive zurück

Mit der Wahl von Marco Frauenknecht in Kriens und Astrid David Müller in Horw hat die SVP gleich in zwei Agglomerationsgemeinden den Sprung zurück in die Exekutive geschafft. Zuletzt war sie in keiner grösseren Gemeinde mehr im Stadt- oder Gemeinderat vertreten. 

In Emmen blieb die SVP-Kandidatin hingegen chancenlos, in der Stadt Luzern trat die Partei nach Querelen und dem damit zusammenhängenden Parteiausschluss von Silvio Bonzanigo gar nicht mehr zum zweiten Wahlgang an. 

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Peter Bitterli, 28.06.2020, 13:52 Uhr

    Sorry, Sälilehrer!

    1. HK, 28.06.2020, 23:11 Uhr

      Nix verstan

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF